Versprochen – gehalten: Die AUVA-Reform

Versprochen – gehalten: Die AUVA-Reform

Nur der Druck und die Initiative von FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein haben nach jahrzehntelangem rot-schwarzen Stillstand eine Reform der AUVA ermöglicht. Mit der FPÖ in der Regierung wird endlich umgesetzt, was die SPÖ-ÖVP Vorgänger-Regierungen nicht einmal versucht haben. Gewinner sind die Patientinnen und Patienten sowie das österreichische Gesundheitssystem, das hier in einem ersten wichtigen Schritt zukunftsfit gemacht wird.

  • Spitäler, Leistungen und medizinisches Personal bleiben! Die Verwaltung wird ohne Kündigungen abgespeckt
  • Leistungsgarantie für die Patientinnen und Patienten
  • Mehr als ein halbes Jahrhundert nach der ersten Reformaufforderung der WHO schaffen wir gemeinsam diesen Durchbruch.
  • Ein wichtiges Puzzlestück in der größten Strukturreform der Zweiten Republik
  • Ein Fitnessprogramm gegen Verwaltungsspeck

 

Warum die Reform?

 

  • Die Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, das System und Strukturen im Land zu vereinfachen
  • Über Jahrzehnte hat sich ein System aufgebläht
  • Undurchsichtige Strukturen wurden geschaffen  

 

Wo liegen die Systemprobleme?

 

  • Es gibt keine österreichweite Koordination innerhalb der UKH
  • Es gibt keinen gemeinsamen Einkauf
  • Es gibt kein gemeinsames Personalmanagement
  • Jedes UKH ist der Landesstelle der AUVA zugeordnet, das bisher autonom das Krankenhaus verwaltet hat
  • Die Struktur ist zu aufgeblasen
  • Eine Hauptstelle mit 20 Organisationeinheiten in Wien
  • vier zusätzliche Landesstellen

 

Die neue AUVA: Zentrale Punkte:

 

  • Es wird zu keinen Schließungen von AUVA-Krankenhäusern kommen – so wie es die Regierung immer versprochen hat
  • Keine betriebsbedingten Kündigungen
  • Ziel der Regierung war immer: das System und die Struktur der AUVA zu vereinfachen
  • Das Leistungsangebot bleibt bestehen – Leistungsgarantie für Patienten
  • Freizeitunfälle werden wie gewohnt versorgt
  • Das medizinische Personal bleibt unverändert  

 

Einsparungen in Verwaltung und System: 428 Mio. Euro

 

Mit der FPÖ in der Regierung werden Versprechen umgesetzt, von denen die Österreicherinnen und Österreicher profitieren!

 Endlich Fairness für uns Österreicher!